Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Newsletter

der Psychotherapeutenkammer Hamburg Nr. 6 / Juli 2020

Sehr geehrtes Kammermitglied,

wir möchten Sie heute über folgende Themen informieren:


Informationen zur psychotherapeutischen Arbeit in Corona-Zeiten 

Sonderregelung Psychotherapeutische Sprechstunde und Probatorik als Videobehandlung 

Sowohl die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV-SV) als auch die privaten Krankenkassen (PKV) haben eine Verlängerung der Sonderregelungen zur Videobehandlung bis zum 30.09.2020 beschlossen, u.a. auch die Erbringung von psychotherapeutischen Sprechstunden und probatorischen Sitzungen per Video.
Der Kammervorstand hat vor diesem Hintergrund entschieden, dass Verstöße gegen die Regelung des § 5 der Berufsordnung zur Fernbehandlung aufgrund der Sondersituation durch die Corona-Pandemie in begründeten Einzelfällen bis zum 30.09.2020 nicht geahndet werden, da die notwendige psychotherapeutische Versorgung bestimmter Patient*innen in der derzeitigen Corona-Krise nicht mehr gewährleistet wäre. Es ist allerdings erforderlich, in jedem einzelnen Fall abzuwägen, ob die Behandlung, insbesondere der Erstkontakt, per Video notwendig und fachlich vertretbar ist. Die Sorgfaltspflichten wie Aufklärung, Einwilligung und Indikationsstellung sowie der Datenschutz sind unbedingt zu beachten. Eine schriftliche Dokumentation der erfolgten Abwägung in diesen Einzelfällen ist erforderlich. Der Beschluss des Kammervorstandes gilt unabhängig davon, mit welchem Kostenträger die Behandlung abgerechnet wird.

Intervision per Video und Online-Fortbildung 
Der Kammervorstand hat außerdem beschlossen, dass akkreditierte Intervisionsgruppen sich aufgrund der Corona-Pandemie bis zum 30.09.2020 in einer Videokonferenz treffen können. Fortbildungsveranstaltungen, die von der Kammer bereits akkreditiert wurden, können auf Antrag bis zum 30.09.2020 statt als Präsenz- als Online-Veranstaltung durchgeführt werden.

 BPtK-Praxis-Info „Coronavirus" 
Wichtige und aktuelle Informationen rund um die psychotherapeutische Arbeit in Corona-Zeiten finden Sie in der BPtK-Praxis-Info „Coronavirus", die regelmäßig aktualisiert wird: www.bptk.de/wp-content/uploads/2020/06/BPtK-Praxis-Info_Coronavirus_30062020.pdf


Aktuelle Verordnung des Hamburger Senats zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2
In der aktuellen Verordnung vom 30.06.2020 wurde eine Regelung präzisiert, die ggfs. auch Psychotherapeut*innen betreffen könnte. In § 29 „Informationspflichten bei ambulanter und stationärer Behandlungsbedürftigkeit" wird ausgeführt, dass bei Überweisung, Einweisung, Verbringung und Verlegung von Patient*innen gegenüber der aufnehmenden Einrichtung eine Informationspflicht über eine bestehende COVID-19-Infektion oder über den Verdacht einer COVID-19-Infektion besteht. Den genauen Wortlaut finden Sie hier: www.hamburg.de/verordnung/

Ausnahmeregelungen bei Mund-Nasen-Schutz und Abstandsregeln
Die Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen weist darauf hin, dass es besondere Ausnahmeregelungen für das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes sowie bei den Abstandsregeln gibt, und wirbt dafür, behinderten Menschen die Teilhabe an den Angeboten des gesellschaftlichen Lebens weiter zu ermöglichen. Hier finden Sie die Information zu den Ausnahmeregelungen:
www.hamburg.de/skbm/14016162/ausnahmeregelungen-fuer-mund-nasen-schutz/

 REMINDER: Online-Befragung der Bundespsychotherapeutenkammer zur Videobehandlung 
Wir hatten im Newsletter 5/2020 bereits darüber berichtet und möchten Sie nochmals, falls noch nicht geschehen, um Ihre Teilnahme bitten:
Die Bundespsychotherapeutenkammer hat eine große Online-Befragung der Kammermitglieder zu psychotherapeutischen Behandlungen per Video gestartet. Unabhängig davon, ob und in welchem Maße Sie die Möglichkeit der Videobehandlung genutzt haben: Die Erfahrungen und Einschätzungen aus der Praxis sind wichtig und unerlässlich, wenn es um die weitere gesundheitspolitische Diskussion zu digitalen Anwendungen geht. Die Beantwortung des Fragebogens dauert ca. 10 min.
Es werden keine personenbezogenen Daten erhoben, so dass die Teilnehmer*innen anonym bleiben.
Die Onlinebefragung ist unter folgendem Link aufrufbar: www.soscisurvey.de/test205913/​.

 Online-Workshops zur Musterweiterbildungsordnung am 13.08. und 03.09.2020  
Vor einigen Tagen erhielten alle Kammermitglieder die Einladung für die Online-Workshops „FORUM:Weiterbildung" der PTK Hamburg zur Entwicklung der Musterweiterbildungsordnung (MWBO).
Wir würden uns über eine rege Beteiligung freuen und bitten um Anmeldung per Mail unter info@ptk-hamburg.de, damit wir die Zugangsdaten für die Workshops rechtzeitig verschicken können.
Hier finden Sie den Einladungs-Flyer:
www2.ptk-hamburg.de/uploads/flyer_forum_weiterbildung_online_workshop_hp.pdf

„BPtK-Zukunft" zum neuen Ausbildungsweg zur/zum Psychotherapeut*in  
In ihrer Informationsreihe „BPtK-Zukunft" hat die Bundespsychotherapeutenkammer „Infos für zukünftige Psychotherapeut*innen" herausgebracht.
Hier finden Sie das Informationsblatt zum zukünftigen Ausbildungsweg:
www.bptk.de/wp-content/uploads/2020/06/BPtK-Zukunft-Infos-f%C3%BCr-k%C3%BCnftige-Psychotherapeut_innen.pdf 

„BPtK-Zukunft" Prüfsteine für eine moderne Psychiatrie 
In ihrer Reihe „BPtK-Zukunft" hat die Bundespsychotherapeutenkammer unter dem Titel „Mehr Zeit – Mehr Psychotherapie" Anforderungen an die Ausstattung und konzeptionelle Ausrichtung der stationären Psychiatrie formuliert.
Das Positionspapier finden Sie hier zum Download:
www.bptk.de/wp-content/uploads/2020/06/BPtK-Zukunft-Pr%C3%BCfsteine-f%C3%BCr-eine-moderne-Psychiatrie.pdf

Forschungsvorhaben 
Studie zum Umgang mit Mehrsprachigkeit in der ambulanten Psychotherapie

Wie können Worte heilen, wenn die gemeinsame Sprache fehlt? Personen, die eine Psychotherapie benötigen, aber nicht über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen, stellen eine große Herausforderung für Behandler*innen dar.
Es gibt zwar Möglichkeiten, professionelle Sprachmittler*innen in die psychotherapeutische Behandlung zu integrieren. Doch ist die Arbeit mit Sprachmittler*innen mit einem erhöhten organisatorischen Aufwand und unternehmerischem Risiko sowie viel Eigeninitiative verbunden. Um diese und weitere Schwierigkeiten in der möglichen Arbeit mit Sprachmittler*innen besser zu verstehen, führt das Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf eine Studie durch. Hierzu werden Behandler*innen gesucht, die bereit sind, von ihren ganz persönlichen Erfahrungen und Einstellungen zu berichten. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter: www.ptk-hamburg.de/wissenswertes/forschungsvorhaben/index.html
Zur Verbesserung der Versorgung geflüchteter und migrierter Patient*innen bitten wir Sie um Unterstützung dieser Studie.

BAfF-Broschüre „Trauma, Empowerment und Solidarität"
Die Bundesarbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Geflüchtete und Folteropfer (BAfF)hat eine neue Broschüre herausgebracht, in der es um die Frage eines verantwortungsvollen und ermächtigenden Umgangs mit dem Trauma geht. Sie finden die Broschüre auf der Website der BAfF:
www.baff-zentren.org/wp-content/uploads/2020/06/BAfF_Trauma-Empowerment-Solidaritaet.pdf

KISS-Selbsthilfe-Zeitung online und KISS-App
Erstmalig ist die Selbsthilfe-Zeitung von KISS (Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen) als reine Online-Version erschienen. Diese kann hier heruntergeladen werden: www.kiss-hh.de/fileadmin/user_upload_kiss_hh/Dokumente/SHZ_157_01.pdf
Die neue Selbsthilfe-App kann ebenfalls direkt über die KISS-Website heruntergeladen werden:
www.kiss-hh.de/neue-wege/kiss-hamburg-selbsthilfe-app.html .
Außerdem können Plakate und Postkarten, die über die Selbsthilfe-App informieren, bei KISS unter folgender Adresse bestellt werden: selbsthilfeprojekt@paritaet-hamburg.de

 FAQ-Liste zum Berufsrecht aktualisiert
Wichtige Informationen zum Berufsrecht sind in einer aktuellen FAQ-Liste auf der Homepage der PTK Hamburg unter der Rubrik Wissenswertes zu finden. Die Liste wird regelmäßig aktualisiert:
www2.ptk-hamburg.de/uploads/faq_berufsrecht_ptk_hamburg_stand_2020_07_09.pdf

Öffnung der Kammergeschäftsstelle unter Corona-Bedingungen
Kammermitglieder können nach vorheriger Anmeldung in die Kammergeschäftsstelle kommen.
Bitte wenden Sie sich telefonisch unter 040 -226226060, per Fax unter 040 - 226226089 oder per Mail unter info@ptk-hamburg.de an die Geschäftsstelle und teilen Sie uns Ihr Anliegen mit. Dann wird die / der zuständige Mitarbeiter*in mit Ihnen einen Termin vereinbaren.
Telefonisch ist die Geschäftsstelle weiterhin montags bis freitags von 9.30 – 11.00 Uhr erreichbar.

Termine

13.08.2020   FORUM:Weiterbildung – Online-Workshop 1
19.08.2020   Arbeitskreis Migration und Psychotherapie
21.08.2020   Arbeitskreis KJP
03.09.2020   FORUM:Weiterbildung – Online Workshop 2
04.09.2020   Arbeitskreis PiA
09.09.2020   Delegiertenversammlung

Wenn Sie diese E-Mail (an: walter.buehling@t-online.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.


Psychotherapeutenkammer Hamburg
Hallerstraße 61
20146 Hamburg
Deutschland

www.ptk-hamburg.de
info@ptk-hh.de
Fon: 040/226 226 060
Fax: 040/226 226 089

Berufsbezeichnung verleihender Staat: Deutschland - Hamburg

Aufsichtsbehörde: Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Hamburg

Verantwortlich für den Inhalt*: Dipl.-Psych. Heike Peper · Präsidentin

---------------------------------------------------------------------

* Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.