Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Newsletter

der Psychotherapeutenkammer Hamburg Nr. 3 / März 2021

Sehr geehrtes Kammermitglied,

wir möchten Sie heute über folgende Themen informieren:


Informationen zur psychotherapeutischen Arbeit in Corona-Zeiten 
 Verordnung des Hamburger Senats
Die aktuelle Verordnung des Hamburger Senats zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus vom 19.03.2021 gilt bis zum 28.03.2021. Die Regelungen finden Sie hier: www.hamburg.de/verordnung/
Änderungen für psychotherapeutische Praxen ergeben sich durch die aktuelle Verordnung nicht. Es können weiterhin unter Beachtung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen psychotherapeutische Behandlungen in den Praxen durchgeführt werden.

 Sonderregelungen für die ambulante Psychotherapie bis zum 30.06.2021 verlängert
Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV-SV) haben sich auf eine Verlängerung der Sonderregelungen für ambulante psychotherapeutische Leistungen für gesetzlich Versicherte bis zum 30.06.2021 geeinigt. Hier finden Sie die aktuellen Informationen: www.kbv.de/html/1150_51074.php
Auch die Sonderregelungen für Privatversicherte wurden bis zum 30.06.2021 verlängert. Die aktuelle Information der Bundespsychotherapeutenkammer dazu finden Sie hier: www.bptk.de/corona-sonderregelungen-fuer-privatversicherte-verlaengert/

 Kammervorstand verlängert Ausnahmeregelungen zu Fernbehandlung und Fortbildung
Der Kammervorstand hat in seiner Sitzung vom 17.03.2021 beschlossen, dass aufgrund der andauernden Corona-Pandemie Verstöße gegen die Vorgaben des § 5 der Berufsordnung zur Fernbehandlung in begründeten Einzelfällen nicht geahndet werden, da die notwendige psychotherapeutische Versorgung bestimmter Patient*innen in der Corona-Pandemie nicht mehr gewährleistet wäre.
Wir weisen allerdings nochmals darauf hin, dass es erforderlich ist, in jedem einzelnen Fall abzuwägen, ob die Behandlung, insbesondere der Erstkontakt, per Video notwendig und fachlich vertretbar ist. Die Sorgfaltspflichten wie Aufklärung, Einwilligung und Indikationsstellung sowie der Datenschutz sind unbedingt zu beachten. Eine schriftliche Dokumentation der erfolgten Abwägung in diesen Einzelfällen ist erforderlich. Der Beschluss des Kammervorstandes gilt unabhängig davon, mit welchem Kostenträger die Behandlung abgerechnet wird, und wurde jetzt bis zum 30.06.2021 verlängert.
Der Kammervorstand hat außerdem beschlossen, dass Intervisionsgruppen sich aufgrund der Corona-Pandemie bis zum 30.06.2021 in einer Videokonferenz treffen können. Fortbildungsveranstaltungen, die bei der Kammer akkreditiert sind/werden, können auf Antrag bis zum 30.06.2021 statt als Präsenz- als Online-Veranstaltung durchgeführt werden.

 Aktuelle Informationen zu Corona
Bitte informieren Sie sich auch selbst regelmäßig zu den aktuellen Entwicklungen auf folgenden Internetseiten:
Robert-Koch-Institut (RKI): www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html
Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV): www.kbv.de/html/coronavirus.php
Kassenärztliche Vereinigung Hamburg (KVH): www.kvhh.net/kvhh
Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK): www.bptk.de/wp-content/uploads/2020/06/BPtK-Praxis-Info-Coronavirus.pdf
Freie und Hansestadt Hamburg: www.hamburg.de/coronavirus

Bedarf an ambulanter Psychotherapie steigt - Kostenerstattung erleichtern!
Mit einer Pressemeldung hat die BPtK auf den gestiegenen Bedarf nach ambulanter Psychotherapie hingewiesen. Aufgrund der Belastungen durch die Corona-Pandemie kommen immer mehr Menschen in psychische Krisen und brauchen professionelle psychotherapeutische Hilfe. Da die kassenzugelassenen Praxen schon vor der Pandemie mehr als ausgelastet waren, sollten die gesetzlichen Krankenkassen ab sofort und unbürokratisch außervertragliche Behandlungen in Privatpraxen für ihre Versicherten ermöglichen.
Die PTK Hamburg schließt sich dieser Forderung ausdrücklich an und wird diese in den anstehenden Gesprächen mit Vertreter*innen der Krankenkassen einbringen.
Die BPtK-Pressemeldung können Sie hier nachlesen: www.bptk.de/bptk-fordert-corona-soforthilfe-fuer-psychisch-kranke-menschen/

Studierende zunehmend psychisch belastet
Laut einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion sind Studierende, auch aufgrund der seit fast einem Jahr nicht stattfindenden Präsenzveranstaltungen, zunehmend psychisch belastet. Auch Auszubildende berichten vermehrt über psychische Beschwerden. Hier finden Sie weitere Informationen: www.bptk.de/immer-mehr-studentinnen-geraten-an-ihre-psychischen-grenzen/

HAG-Veranstaltung: Vulnerabilität und psychosoziale Gesundheit von Erwerbslosen in Zeiten der Pandemie 31.03.2021
In einer Online-Veranstaltung greift die Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung (HAG) in Zusammenarbeit mit der hamburger arbeit gmbh die psychosozialen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf und nimmt dabei besonders erwerbslose Menschen in den Blick. Das Programm und die Möglichkeit der Anmeldung finden Sie unter diesem Link:
www.hag-gesundheit.de/fileadmin/hag/data/Veranstaltungen/Gesundheit_in_der_Stadt/Einladung_Arbeits-_und_Gesundheitsf%C3%B6rderung_31.03.2021.pdf


Dokumentation der HAG-Regionalkonferenz
„Gesund und aktiv älter werden"

Unter dem Titel „Ihre Verbindung wird gehalten…. Einsamkeit im Alter digital und sozial begegnen" hat die HAG eine Broschüre über die Regionaltagung „Gesund und aktiv älter werden" vom 19.01.2021 herausgegeben. Neben informativen Fachvorträgen werden darin auch Best-Practice-Beispiele vorgestellt. Die Broschüre kann hier heruntergeladen werden:
www.hag-gesundheit.de/fileadmin/hag/data/Veranstaltungen/Gesundheit_im_Alter/Gesund_und_aktiv_%C3%A4lter_werden/Dokumentation_Regionalkonferenz_210119.pdf

Neue BPtK-Praxis-Infos: „Ergotherapie"
und „Psychiatrische häusliche Krankenpflege"

Nach den schon geltenden Befugnissen u.a.  zur Verordnung von Soziotherapie sind seit Beginn des Jahres 2021 zwei weitere Verordnungsbefugnisse für ambulant tätige Psychotherapeut*innen hinzugekommen. Sie können nun  auch ergänzend zur psychotherapeutischen Behandlung Ergotherapie und psychiatrische häusliche Krankenpflege verordnen. Die BPtK hat deshalb zwei weitere Praxis-Infos herausgebracht, in denen die jeweiligen Leistungen und Indikationen beschrieben, Fallbeispiele vorgestellt sowie Formulare erläutert werden. Hier finden Sie die entsprechenden Broschüren:
BPtK-Praxis-Info „Ergotherapie": www.bptk.de/wp-content/uploads/2021/02/bptk_praxisInfo_ergotherapie_web.pdf
BPtK-Praxis-Info „Psychiatrische häusliche Krankenpflege": www.bptk.de/wp-content/uploads/2020/12/bptk_praxisInfo_haeusliche-krankenpflege_web.pdf 

BPtK-Europa-News erschienen 
Die aktuellen Entwicklungen und Aktivitäten auf europäischer Ebene zum Thema psychische Gesundheit hat die BPtK in ihrer Europa-News 1/2021 zusammengestellt. Anlässlich des Vorhabens,  eine europäische Gesundheitsunion als Reaktion auf die Corona-Pandemie u etablieren, hat die BPtK auf die Einbeziehung der psychischen Gesundheit in die Planungen gedrungen.
Hier finden Sie die BPtK-Europa-News 1/2021: www.bptk.de/wp-content/uploads/2021/03/BPtK-EuropaNews-01-2021.pdf

Broschüre zur Umsetzung der
KBV-IT-Sicherheitsrichtlinie  

Ab dem 01.04.2021 haben psychotherapeutische Praxen bestimmte IT-Sicherheitsstandards zu erfüllen, die in der KBV-IT-Sicherheitsrichtlinie festgelegt sind. Zur Umsetzung dieser Richtlinie hat die KBV auf ihrer Website eine Broschüre veröffentlicht und stellt darin detaillierte Informationen und Checklisten zur Verfügung.
Hier finden Sie die Broschüre „Praxiswissen – IT-Sicherheit“ zum Download:
www.kbv.de/media/sp/PraxisWissen_IT-Sicherheit.pdf

Elektronischer Psychotherapeutenausweis (ePtA) 
Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) und die Landespsychotherapeutenkammern befinden sich aktuell mit mehreren Anbietern in der letzten Phase der Vorbereitung zur Ausgabe des elektronischen Psychotherapeutenausweises (ePtA). Im bisherigen Verlauf hat sich gezeigt, dass die Umsetzung der erforderlichen Anforderungen bei den Anbietern aus unterschiedlichen Gründen mit teilweise erheblichen Schwierigkeiten und Verzögerungen verbunden ist. Hinzu kommt, dass von Seiten des Gesetzgebers und der Gematik die Voraussetzungen und Anforderungen im laufenden Vorbereitungsprozess immer wieder geändert wurden, so dass die Arbeiten zur Umsetzung der Anforderungen an den ePtA mehrfach grundlegend ergänzt und geändert werden mussten. Vor diesem Hintergrund kann bisher noch kein verbindlicher Termin für den Ausgabestart genannt werden und die Kammermitglieder werden deshalb zu Beginn des 2. Quartals 2021 noch nicht über den ePtA verfügen können. Die PTK Hamburg und die BPtK setzen sich intensiv dafür ein, dass den Kammermitgliedern durch diese Verzögerungen keine Nachteile entstehen. Die BPtK hat sich deshalb mit einem dringenden Appell an das Bundesministerium für Gesundheit und an die Kassenärztliche Bundesvereinigung gewandt.Sobald ein Ausgabebeginn für den ePtA feststeht, werden die Kammermitglieder umgehend informiert. Wir bedauern diese Entwicklung und bitten um Verständnis dafür, dass die Verzögerung nicht in unserer Verantwortung liegt.

Wenn Sie sich bereits über den elektronischen Psychotherapeutenausweis (ePtA) informieren wollen, können Sie dies hier in einer BPtK-Praxis-Info:
www.bptk.de/wp-content/uploads/2020/11/bptk_praxisInfo_ePtA.pdf

Öffnung der Kammergeschäftsstelle unter
Corona-Bedingungen 

Kammermitglieder können nach vorheriger Anmeldung in die Kammergeschäftsstelle kommen.
Bitte wenden Sie sich telefonisch unter 040 - 226226060, per Fax unter 040 - 226226089 oder per Mail unter info@ptk-hamburg.de an die Geschäftsstelle und teilen Sie uns Ihr Anliegen mit. Dann wird die / der zuständige Mitarbeiter*in mit Ihnen einen Termin vereinbaren.
Telefonisch ist die Geschäftsstelle weiterhin montags bis freitags von 9.30 – 11.00 Uhr erreichbar.

Termine
21.04.2021   Delegiertenversammlung
30.04.2021   Arbeitskreis KJP
07.05.2021   Arbeitskreis PiA
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.


Psychotherapeutenkammer Hamburg
Hallerstraße 61
20146 Hamburg
Deutschland

www.ptk-hamburg.de
info@ptk-hh.de
Fon: 040/226 226 060
Fax: 040/226 226 089

Berufsbezeichnung verleihender Staat: Deutschland - Hamburg

Aufsichtsbehörde: Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Hamburg

Verantwortlich für den Inhalt*: Dipl.-Psych. Heike Peper · Präsidentin

---------------------------------------------------------------------

* Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.